Klimawandel, Klimakatastrophe Co2 Belastung Massentierhaltung

Klimawandel: Wir retten die Welt

Im Sauerland gibt es keinen Klimawandel. Ja der Orkan Kyrill hat ein paar Bäume entwurzelt und zum Umfallen gebracht, aber mehr bekommt man hier nicht mit. Wir haben hier keine Gletscher, es laufen auch keine Eisbären oder Pinguine rum und das Artensterben geht spurlos an uns vorbei. So viele Spinnen wie dieses Jahr gab s schon lange nicht mehr, dafür aber gottlob weniger Wespen.

1980 Rettet die Bäume

Trotzdem soll es den Klimawandel ja geben. Greta und die anderen Kinder schwänzen an Fridays for Future Aktionstagen die Schule doch nicht umsonst oder? Aber ist die ganze Hysterie wirklich angebracht oder schlicht weg überzogen? Die Welt muss glaube ich gar nicht gerettet werden. Sie hat doch damals sogar einen Kometeneinschlag überlebt. Wir wollen uns selbst retten unseren Lebensraum. Wenn der Eisbär ausstirbt, das juckt doch nur die Eskimos.

1990 Rettet den Regenwald

Auch retten wir die Welt schon seit mehr als vierzig Jahren von allem was hier so passiert. 1980 mussten wir den Baum retten. Es gab sogar eine Sonderbriefmarke zu dem Thema. Aber es gab noch genügend Bäume, so dass wir den Wald vor lauter Bäume gar nicht sahen. Zehn Jahre später aber machten einige die Augen auf und sahen den Wald. Zumindest den Regenwald, denn der wurde immer weniger. Also war 1990 das Jahr mit der Botschaft: Rettet den Regenwald.

2008 Rettet die Banken

So eine Waldrettung scheint viel Geld zu kosten, denn 2008 war kein Geld mehr dafür vorhanden. Alle waren Pleite, es gab eine große Rezession, überall Kurzarbeit eine dicke Immobilienblase im Amerika war geplatzt . Die ganze Weltwirtschaft ging den Bach herunter. Hier liegt auch die Geburtsstunde der AFD Partei in Deutschland. Aber was machen wir? Wir retten zunächst einmal die Banken. Jene die durch die Vergabe von Krediten ohne wirkliche Sicherheiten das ganze erst beschworen haben. Häuser wurden so hoch bewertet, dass sich jeder fragen musste habt ihr eine Ölquelle im Garten. Als dann die ersten Kredite nicht mehr zurück gezahlt wurden, kamen die Banken ins schwanken und mussten große Verluste einstecken. Also wurde 2008 das Jahr der Bankenrettung.

2010 Rettet den Euro

Mit Regen kennen wir uns aus und dass man dann gut einen Regenschirm brauchen kann ist jedem Kind bekannt. Das aber der Euro mal einen Rettungsschirm benötigen wird, das hatte keiner geahnt oder doch? Die Euro Krise war 2010 das bestimmende Thema. Schon hier gab es gerade in Griechenland schwere Finanzkrisen. Aber auch in Portugal, Spanien und Irland sah es nicht besser aus.

Es entstand in dem Jahr die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität der Europäische Finanzstabilisierungsmechanismus und der EFSF, welcher bis zu 440 Milliarden Euro an betroffene Staaten ausleihen kann. Das hat allen so sehr gefallen, dass 2011 nach Auslaufen von EFSF und EFSM sich alle in der EU dazu entschlossen, einen dauerhaften Rettungsschirm zu schaffen den sie „Europäischer Stabilitätsmechanismus“ (ESM) nannten. Mit einer Kapitalbasis von 700 Milliarden Euro ein echt großer Schirm.

2012 Rettet Griechenland

Wenn man schon mal Geld in die Hand nimmt und über eine Summe von 700 Milliarden Euro verfügt. dann will auch gutes damit getan werden. Die Griechen nahmen das Geld dankend an, die Sparauflagen waren mal heftig, dann wieder verwässert. 2001 war Griechenland der EU Zone beigetreten. Recht schnell war allen klar, dass diese Aufnahme ergaunert wurde. Denn drei Jahre später war klar, Griechenland hatte seine Finanzdaten gefälscht und bei Angaben zum Haushaltsdefizit gelogen. Fünf Jahre später wurde das Land mehrfach von Rating Agenturen herab gestuft. Schon 2010 muss ein Rettungspaket her, da Griechenland kaum mehr an Geld kommt. Die Griechen sollen sparen. Korruption bekämpfen und staatliche Subventionen runter schrauben. Das führt zu großen Krawallen im Land. Das wird in den nächsten Jahren nicht besser und 2012 wird im März ein Schuldenschnitt gemacht. 2014 beruhigte sich dann die Griechen-Krise.

2015 Rettet die Flüchtlinge

Es ist der 4. September 2015 als sich tausende Flüchtlinge aus Ungarn auf die Reise vom Bahnhof über die Autobahn in eine bessere Welt aufmachen. Die paar Leute holen wir zu uns, sagte die Kanzlerin, wir schaffen das. Über diese Entscheidung kann man denken wie man will, aber ihre Tragweite hatte damals wohl keiner bedacht. In den folgenden Wochen und Monaten kamen so täglich gut 13.000 Flüchtlinge ins Land. Ende 2015 waren es schon eine knappe Million Menschen aus vielen Ländern. Drei Tage im September 2015 stehen für Merkels Grenzöffnung und den zweiten Mauerfall in der Geschichte Deutschlands.

2017 Rettet den Brexit

Das Vereinigten Königreich hat die Nase voll von der EU. Im Juni 2016 hatte das Volk mit knapper Mehrheit per Referendum entschieden, wir gehen aus der Europäischen Union raus. Jetzt haben wir Oktober 2019 und sie verhandeln immer noch. Das letzte genannte Austrittsdatum ist der 31. Oktober 2019. Wenn es so wie beim Berliner Flughafen läuft, dann kann sich das noch eine Weile hinziehen.

2019 Rettet das Klima

Was haben wir nicht schon alles gerettet. Eigentlich wäre es mal Zeit eine Verschnaufpause einzulegen. Aber was passiert am 20 August 2018 vor dem Schwedischen Reichstag in Stockholm? Ein kleines Mädchen steht mit einen Schild vor dem Haus und wir im Verlauf der Zeit in die Liste der 25 einflussreichsten Teenager des Jahres 2018 und in die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres 2019 aufgenommen.

Aus ihrem Slogan „Skolstrejk för klimatet“ („Schulstreik für das Klima“) wurde die Fridays for Future Bewegung.

Schreibe deine Meinung