Rückruf von Wilke Wurst

Rückruf von Wilke Wurst

Bereits am 8 Oktober 2019 erreichte uns ein Rückruf von Wurstwaren. Hier mussten Produkte der Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG wegen dem Fund von Listerien in der Produktion zurück gerufen werden. Gleichzeitig haben die Behörden die Fabrik geschlossen. Fünf Tage später dann der Rückruf von Milch wegen einer Verunreinigung die zu Durchfall führen kann.

Drei Personen aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt, sollen „direkt“ oder „indirekt“ an der Listeriose verstorben sein.

Dabei sind diesmal nicht nur Discounter betroffen. Auch Ikea soll Wurst-Aufschnitt für Kunden- und Mitarbeiterrestaurants von diesem Hersteller erhalten haben und hat diese sofort aus dem Programm genommen. In Hamburg sind 187 Kita Einrichtungen von dem Skandal betroffen.

Wurst, Milch, Hackfleisch, sogar Toastbrot aus dem Aldi gibt es aktuell einen Rückruf. Was ist bloß los in unserer Lebensmittel-Branche? Sind die Kontrollen zu laff? Wirkt sich der Preiskampf der Discounter auch auf die Zulieferer aus? Ist billig und günstig eine negative Auswirkung auf die Qualität bei Lebensmitteln. Was muss noch alles passieren, bis die Regierung und Behörden einschreiten?

Meine Meinung

Wenn wir weiterhin billiges Fleisch haben wollen, werden wir wohl mit solchen Fällen leben müssen. Für mich ist Wurst und Fleisch vom Discounter seit fast zwei Jahren kein Thema mehr. Es gibt einmal die Woche Fleisch, die restlichen Tage vegetarisch oder mit Ersatzprodukten aufgefüllt.

Das Fleisch wird dann vom Metzger bezogen oder bei namhaften Online Geschäften gekauft. Hähnchen gern vom Bauern und Eier gibt es dann immer noch gleich dazu.

Es ist natürlich leicht gesagt, kauf ich nicht mehr, ich hole mir mein Fleisch nur noch „in der Apotheke“ aber es gibt Gründe die mich dazu bewogen haben und solche Rückrufe zeigen, dass es der richtige Schritt war.

Werden Lebensmittelrückrufe bei euch zu einem anderen Einkaufsverhalten führen? Sagt Eure Meinung!

Schreibe deine Meinung